Fasching in Verona: Typische Speisen und Traditionen

Was isst man an Karneval in Verona? Was sind Gnocchi, Frittelle und Galani? Erfahren Sie alles über die Geschichte und Rezepte dieser italienischen Spezialitäten!

Der Karneval von Verona ist einer der ältesten in Italien. Er findet am letzten Freitag vor der Fastenzeit statt und gehört zu den beliebtesten Veranstaltungen der Stadt. Höhepunkt ist die große Parade mit den typischen Festwagen, an denen Gruppen aus der ganzen Weit teilnehmen.

In Verona wird der Fasching auch in der Küche gefeiert. Hier stellen wir Ihnen die typischen Gerichte vor!
 

Gnocchi


Der Ursprung der Gnocchi geht auf das Mittelalter zurück. Die kleinen Klößchen bestanden damals nur aus Mehl und Wasser und waren ein beliebtes Gericht bei der armen Bevölkerung. Im Laufe der Jahre wurde das ursprüngliche Rezept dank des wachsenden Wohlstands mit Eiern und, nach der Entdeckung Amerikas, auch mit Kartoffeln verfeinert.

Heutzutage werden Gnocchi am liebsten mit Tomatensoße, zerlassener Butter und Salbei, Gorgonzola oder Pastissada (Pferdegulasch) serviert. Kartoffelgnocchi werden das ganze Jahr über gegessen, aber in Verona spielen sie in der Karnevalszeit eine ganz besondere Rolle.

Im Jahr 1531 herrschte in der Stadt eine schreckliche Hungersnot und es kam zu Aufständen in der Bevölkerung. Einige wohlhabende Bürger entschieden daraufhin, die Ärmsten auf ihre Kosten mit Grundnahrungsmitteln wie Gnocchi zu versorgen. Dieses Ereignis fand am letzten Freitag des Karnevals statt, weshalb dieser in Verona nun im Zeichen der Gnocchi gefeiert wird und als "Venerdì Gnocolar" (Gnocchi-Freitag) bekannt ist.

Einer dieser gut gestellten Herren war Tommaso Da Vico, der Begründer des Karnevals, der heute in Form des Papà del Gnoco geehrt wird. Dies ist die Hauptmaske vom Fasching in Verona, die einen älteren Mann mit langem weißen Bart darstellt. Kennzeichen sind seine weißen Handschuhe, der rote Hut und Mantel, und das Zepter in Form einer großen Gabel, die einen Kartoffelkloß, also Gnocco, aufgespießt hat.
Er wird jedes Jahr neu von den Einwohnern Veronas gewählt. Und falls Sie sich fragen, was er dafür bekommt... eine große Portion Gnocchi mit Tomatensoße natürlich!

Seitdem sind die Gnocchi in Verona zur Karnevalszeit ein traditionelles Gericht und ein Symbol des Teilens mit anderen und der Rückkehr zu Wohlstand und Wohlbefinden.

 

 

 

Frittelle


Frittelle, auch fritole, sind eine typisch venezianische Spezialität aus dem 13./14. Jahrhundert. Sie sind das kulinarische Symbol des Karnevals der gesamten Region Venetien.

Die traditionelle Süßigkeit wird aus Eiern, Mehl, Milch, Rosinen, Pinienkernen und Zucker zubereitet. Nach einer Ruhezeit werden Bällchen geformt, die dann in Öl frittiert und zum Schluss mit Puderzucker bestreut werden.

Dieses italienische Karnevalsgebäck kann auch mit Konditor- oder Schokoladencreme gefüllt werden, ein wahrer Genuss für alle Leckermäuler!

Aber Achtung, die venezianischen Frittelle sind nicht mit Castagnole zu verwechseln. Die Castagnole sind kleine frittierte Krapfen aus der Emilia Romagna, die zwar die gleiche Form haben, aber aus anderen Zutaten hergestellt werden.

 

 

 

 

 

 

Galani


Eine weitere typische Faschings-Süßigkeit sind die Galani, auch als Chiacchiere bekannt.

Sie werden aus Mehl, Eiern, Zucker, Butter und einem Schuss Likör hergestellt. Nach einer kurzen Ruhezeit wird ein dünner Teig geformt, der in 3 mm große Streifen geschnitten und in Öl frittiert wird. Nach dem Abtropfen werden sie mit Puderzucker bestäubt und ergeben ein knuspriges, zartes Gebäck, von dem man die Finger einfach nicht lassen kann.

Wer auf der Suche nach einem kalorienarmen Dessert ist, kann diese stattdessen im Ofen backen oder in der Heißluftfritteuse frittieren.


Zu all diesen köstlichen Speisen des Veroneser Karnevals passt eine weitere regionale Spezialität: der Wein!

Weinliebhaber können in dieser Story mehr über die Weinstraßen am Gardasee erfahren.

Und wenn Sie Lust auf ein unvergessliches kulinarisches Erlebnis in Verona haben, dann stöbern Sie hier in unseren Angeboten.