Landesprodukte

Anbei eine Liste der lokalen Produkte, die eine Verkostung lohnen und sich nur schwer außerhalb des Gardaseegebiets finden lassen, da sie nur in dieser Gegend produziert werden.

Olivenöl "Olio Garda DOP"


Der Olivenbaum ist eine der in diesem Gebiet am stärksten verwurzelten Pflanzen, mit einer auf die Antike zurückgehenden Präsenz. Diese hat das extra reine Olivenöl zu einer der wichtigsten Zutaten lokaler Gerichte und der mediterranen Küche im Allgemeinen gemacht. Das Olivenöl "Olio Garda DOP" wird in verschiedenen Gebieten der Provinzen Trient, Verona, Mantua und Brescia hergestellt. Dabei sind die für die Olivenölproduktion vor Ort meistgenutzten Olivensorten "Casaliva", "Frantoio" und "Leccino".
Die Wichtigkeit dieser Wirtschaftstätigkeit wurde vom Ministerium für Landwirtschafts-, Ernährungs- und Forstpolitik 2004 auch offiziell anerkannt: In jenem Jahr wurde das "Konsortium zum Schutz des extra reinen Olivenöls Olio Garda DOP" für seinen Einsatz in Bezug auf die Verbesserung und den Bestand des Olivenanbaus ausgezeichnet.
Das Olivenöl "Olio Garda DOP" wird nicht nur landesweit vertrieben, sondern auch in Europa und den Vereinigten Staaten. Dies bestätigt den Spitzenplatz dieses Produkts, das ganz und gar dem Ökosystem des Gardasees entspringt.
oliogardadop.it

 

Spargel aus Rivoli Veronese


Zwar wird Spargel auf verschiedenen Böden in der Provinz Verona angebaut, doch beim weißen Spargel aus Rivoli Veronese handelt es sich um eine besonders berühmte Sorte, deren Produktion limitiert und exklusiv ist. Die charakteristische weiße Farbe ist darauf zurückzuführen, dass die Pflanze tief in der Erde und weit entfernt vom Sonnenlicht wächst. Beim Spargelfest in der ersten Maiwoche spielt das Gemüse in Rivoli die Hauptrolle und findet sich in vielen Gerichten wieder.
asparagoverona.it

 

Broccoletto aus Custoza


Immer noch in der Umgebung von Verona, aber weiter südlich, in Custoza, wird am Boden eine kleine Pflanze mit kurzem bis nicht vorhandenem Stängel und wenigen Blättern angebaut - Broccoletto aus Custoza.
Dieses Gemüse wird ausschließlich in einigen Gegenden der Fraktion Custoza angebaut.
Die Saat von Hand findet zwischen Ende Juni und den ersten Julitagen statt, die Ernte von November bis Februar. In den Monaten Januar und Februar kann das Gemüse bei einem Fest verkostet und erworben werden. Hingewiesen sei an dieser Stelle auf ein Rezept mit rein veronesischen Zutaten: Risotto mit Broccoletto aus Custoza und Monte-Veronese-Käse.
broccolettodicustoza.it

 

Brokkoli aus Torbole


Das günstige Klima am Nordufer des Gardasees ist bei der Pflanzung von Brokkoli in Torbole ein wichtiger Faktor. Diese einzigartige Pflanze weist im Vergleich zur Restfamilie der Kohlgemüsesorten einen etwas feineren Geschmack auf.
Der Brokkoli aus Torbole wird von Ende November bis Februar geerntet. Jedes Jahr werden davon nur 30.000 Exemplare produziert, wobei der Samen innerhalb der Familien von Gemüsegärtnern weitergegeben wird.
fondazioneslowfood.com

 

Marrone aus S.Zeno DOP


Die aus San Zeno stammende Marone unterscheidet sich von anderen Kastanienarten aufgrund vieler spezifischer Eigenschaften, die in dem Auflagenverzeichnis des DOP-Gütesiegels (entspricht der deutschen geschützten Ursprungsbezeichnung) geregelt und vom Konsortium, das alle Produzenten der Gegend zusammenfasst, geschützt sind.
Die Früchte, die das Siegel erhalten, stammen ausschließlich aus einem Gebiet zwischen 250 und 900 Metern Höhe über dem Meeresspiegel und müssen bestimmte Charakteristika aufweisen. Historisch gesehen war der Kastanienanbau sowohl wirtschaftliche Ressource als auch Nahrungsgrundlage. Die Maronenproduzenten von San Zeno haben sich außerdem für eine BIO-Zertifizierung entschieden, die heute etwa 70% der Erzeuger erhalten.
Das Ergebnis ist ein Nischenprodukt, das frisch ist und die Geschichte eines Landes erzählt, das eng mit Kastanien und der Natur verbunden ist.
Etwa 50% der geernteten Kastanien werden vor Ort verzehrt, besonders während des traditionellen Maronenfests in San Zeno, das jedes Jahr zwischen Mitte Oktober und dem ersten Novemberwochenende Tausende von Besuchern anzieht.
marronedisanzeno.it

 

Honigmelone aus Mantua


Die Honigmelone aus Mantua trägt seit November 2015 das Siegel für die geschützte geografische Angabe. Das Kürbisgewächs gedeiht in 22 Gemeinden der Provinz Mantua und 8 der Provinz Cremona. Der Anbau erfolgt im Gewächshaus oder auf dem Feld, die Saat in den Monaten von März bis April und die Ernte zwischen Juni und August.
Die Honigmelone wiegt im Schnitt 1-1,5 Kilogramm, hat ein intensives Aroma und einen süßen Geschmack. Sie wird als Sommergericht serviert und dabei als Vor- oder Nachspeise bzw. Hauptgang zubereitet.
melonemantovano.it

 

Radicchio aus Verona


In der Umgebung von Verona wird ein weiteres mit geschützter geografischer Angabe versehenes Produkt angebaut - der Radicchio aus Verona. Das Gemüse weist rote Blätter, weiße Feinrippen und hochovale zylindrische Köpfe auf. Der Radicchio aus Verona wächst auf Schwemmland und Sandböden, wie denen im Süden der Provinz Verona.
Ein weiteres Charakteristikum sind, abgesehen vom leicht bitteren Geschmack, seine knackigen Blätter: In der traditionellen Küche wird der Radicchio aus Verona sowohl roh, als auch gekocht serviert.
radicchiodiverona.it

 

Sellerie aus Verona


Sellerie aus Verona ist aufgrund ihrer dicken Wurzel auch als Knollensellerie (it. sedano rapa) bekannt. Die Knolle, die gegessen werden kann, erinnert tatsächlich an eine "rapa" bzw. einen Kohlrabi. Der Geschmack der Sellerie aus Verona unterscheidet sich aber stark und gleicht vielmehr der traditionellen Sellerie, wenn auch etwas weniger intensiv.
Nach dem Entfernen der Schale kann die Knollensellerie sowohl roh als auch gekocht genossen werden. Die Ernte erfolgt von Mitte August bis zum ersten Frost, der Verkauf erfolgt parallel zur ersten Ernte bis Ende März.

 

Pflaumen aus Dro


Pflaumen aus Dro sind ein Produkt mit geschützter Ursprungsbescheinigung (DOP), das eben in dieser Gemeinde der Provinz Trient angebaut wird. Sie weisen die charakteristische ovale Form auf, mit einer violetten Haut, die mit einer wachsartigen und weißlichen Schicht überzogen ist, wie sie für Früchte wie Pflaumen und Weintrauben typisch ist.
Das Fruchtfleisch im Inneren hat eine gelbliche, ins Gründliche tendierende Farbe.
Der Geschmack der Pflaumen reicht von süß bis säuerlich.

 

Safran aus Pozzolengo


Der Beginn des Safrananbaus im südlichen Gardaseegebiet um Pozzolengo (Provinz Brescia) liegt noch nicht lange zurück: Seit dem Jahr 2001 wird Safran in der Gegend angebaut.
Der Anbau erfolgt in all seinen Phasen – von der Ernte über die Trennung der Staubblätter bis zum Rösten – von Hand, was dieses Gewürz zu einem unübertroffenen Qualitätsprodukt macht. Der Safran aus Pozzolengo spielt in der lombardischen Küche eine große Rolle: Safrankekse und die "Schiacciatine mantovane", ein knackiges Fladenbrot aus Mantua, kommen traditionell aus der Region. Safran wird auch bei der Zubereitung von Risotto und anderen Hauptspeisen verwendet.
zafferanodipozzolengo.it

 

Monte-Veronese-Käse


Der Monte-Veronese-Käse wird aus Kuhmilch vom Monte Baldo und aus dem Gebiet um die Berge der Lessinia-Region hergestellt. Monte Veronese ist ein Käse mit geschützter Ursprungsbezeichnung (DOP), der in zwei Sorten vertrieben wird: Der erste, aus Vollmilch produzierte, ist ein Halbhartkäse von einer kurzen Reifezeit von mindestens 30 Tagen; der zweite, aus fettarmer Milch hergestellte, ist ein Halbfettkäse in Form eines Hart- oder Halbhartkäses mit einer Reifezeit von mindestens 90 Tagen.
monteveronese.it