Schifffahrt

Mit der Fähre können Sie auf entspannte Art den Gardasee in seiner ganzen Schönheit bewundern, denn alle wichtigen Seestädte sind miteinander verbunden. Der Schiffsverkehr, ein öffentlicher Dienst des Verkehrsministeriums, ist seit 1827 auf dem Gardasee aktiv.

Wer ohne Umwege an sein Ziel gelangen möchte, der kann Tragflächenboote oder Katamarane nutzen. Wer es lieber gemächlicher mag und den Gardasee in aller Ruhe genießen möchte, nimmt die typischen Ausflugsdampfer. Man kann von Desenzano bis nach Riva del Garda fahren, wobei in allen wichtigen Uferstädten angelegt wird.

Die einfache Fahrt kostet ab 3 Euro, wobei der Preis je nach Länge der Strecke und Schiffstyp steigt. Für die Dampfer gibt es die sogenannte "carte di libera circolazione"-Karte, mit der den ganzen Tag lang auf dem Wasser verkehrt und ein- und ausgestiegen werden kann, wo immer es einem beliebt. Tickets können an den Fahrkartenschaltern der Häfen oder an Bord gekauft werden.

Auch das Auto kann mit auf den See genommen werden. Die Autofähre zwischen Maderno und Torri del Benaco ist das ganze Jahr über aktiv, währenddessen das Übersetzen zwischen Limone und Malcesine nur in den Sommermonaten möglich ist. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, Motorschiffe für eine Kreuzfahrt am Tag oder in der Nacht, für Feste, Meetings und Hochzeiten zu mieten. Unter den vielen auf dem Gardasee verkehrenden Schiffen, sind besonders die ehemaligen Dampfer Italia (maximale Kapazität von 600 Personen) und Zanardelli (500 Personen), die modernen Motorschiffe Tonale und Brenner (1.000 Personen) und die Autofähre Brescia (700 Personen) erwähnenswert.

Für mehr Infos, besuchen Sie die offizielle Webseite des Verkehrsministeriums mit allen Abfahrtszeiten und Preisen auf dem Gardasee.