Goldener Herbst am Gardasee

Die 5 besten Orte für einen Herbstspaziergang am Gardasee

Der Herbst ist eine melancholische und zugleich romantische Jahreszeit. Mit seinen kürzer werdenden Tagen markiert er das Ende des Sommers und ist gleichzeitig Vorbote für den Winter, in dem die Natur in den Winterschlaf fällt. Doch zuvor explodiert sie noch einmal in ihrer ganzen Schönheit, und die bunte Landschaft, das milde Klima und die frische Luft laden zu erholsamen Spaziergängen am See ein, wobei die feurigen Sonnenuntergänge eine atemberaubende Kulisse darstellen.

Oktober und November sind genau die richtigen Monate, um das Naturschauspiel der bunten Blätter zu bewundern. Statt sattem Grün leuchten die Blätter nun in verschiedenen Gelb- und Rottönen. Solch ein Herbstspaziergang ist ein einzigartiges Erlebnis, das Naturliebhaber auf keinen Fall verpassen sollten.

Herbstliche Wanderungen und Spaziergänge in Wäldern und Parks: Wir zeigen Ihnen, wo Sie am besten in die bunte Natur des Gardasees eintauchen können.


Rocca di Garda

La Rocca di Garda ist ein Fels zwischen den Orten Garda und Bardolino, der sich steil über dem See erhebt. Er besteht aus zwei Hauptgipfeln, der Rocca Vecchia und der Anhöhe mit der Einsiedelei San Giorgio, die durch einen Hügel voneinander getrennt sind.

Der Wanderweg schlängelt sich durch Weinberge, Bauerngehöfte, faszinierende archäologische, mittelalterliche und militärische Überreste und natürlich Wälder. Genau deshalb ist diese Tour auch im Herbst empfehlenswert.

Die Wanderung hat eine Länge von 6 km und führt durch die Moränenhügel des direkten Hinterlandes bis zur Einsiedelei San Giorgio und dann zur Erhebung der Rocca Vecchia. Hier oben befindet sich eine weitläufige Grünfläche mit mehreren Aussichtspunkten, die einen herrlichen Blick auf den Gardasee bieten.

Mehr Informationen zur Rocca-Wanderung gibt es hier.


Isola del Garda - bis 23/10/2021

Die Isola del Garda ist die größte der fünf Inseln im Gardasee. Sie liegt vor dem Cap San Fermo, in San Felice del Benaco.

Die Insel befindet sich in Privatbesitz und kann bis zum 23.10.2021 nach Voranmeldung besichtigt werden. Die historische Villa wurde Ende des 19. Jh. im neugotisch-venezianischen Stil erbaut und ist von einem duftenden Garten und üppigen Park umgeben, die für die Öffentlichkeit zugänglich sind.

Der Park ist ein kleines Stück Paradies auf Erden, dessen Geschichte bis in das Jahr 1880 zurückreicht. Er besteht aus Terrassen, italienischen und englischen Gärten und unzähligen einheimischen und exotischen Pflanzen sowie seltenen Blumen. Pinien, Zypressen, Akazien, Zitronenbäume, Magnolien und Agaven begleiten Sie hier auf Ihrer Entdeckungsreise durch die bezaubernde Natur.

Weitere Informationen über den Ausflug zur Isola del Garda gib es hier


Monte Baldo

Über dem Gardasee erhebt sich der 2.000 m hohe Monte Baldo mit seinem unverwechselbaren Profil. Er ist ein wahres Paradies für Wanderer und Liebhaber von Outdoor-Aktivitäten und kann bequem mit der Seilbahn von Malcesine aus erreicht werden.

Der Monte Baldo ist ein komplexes Ökosystem, das sich durch eine außergewöhnliche Biodiversität und Artenvielfalt auszeichnet. Das abwechslungsreiche Gebiet reicht von typisch alpiner Landschaft bis zur submediterranen Zone und ist diesbezüglich sowohl landes- als auch europaweit einzigartig.  

An der Westseite vom Monte Baldo können Sie in dieser Jahreszeit nicht nur das Herbstlaub in seiner ganzen Pracht bewundern, sondern auch einen atemberaubenden Blick auf den See genießen.


San Zeno di Montagna

Besonders empfehlenswert ist ein Besuch in San Zeno di Montagna, einer Gemeinde zwischen dem Gardasee und dem Monte Baldo, die wie eine natürliche Panoramaterrasse über dem See thront und eine herrliche Aussicht mit täglich neuen außergewöhnlichen, feurigen Sonnenuntergängen bietet.

Der Ort ist von ausgedehnten Wäldern umgeben, die sich im Herbst dank des Laubes in ein wahres Farbenmeer verwandeln.


Parco Giardino Sigurtà

Auch der Sigurtà Park, gehört zu den Orten, die Sie im Herbst nicht verpassen sollten. 600.000 qm unberührte Natur in dem malerischen Ort Valeggio sul Mincio, nur wenige Kilometer vom Gardasee entfernt.

Der Park ist nicht nur zur Tulpenblüte im Frühling einen Besuch wert, sondern auch und vor allem im Herbst, wenn sich die gesamte Vegetation des Parks in eine Farbexplosion verwandelt.

Die absoluten Protagonisten dieses Naturschauspiels sind hier die Lagerströmien und die über 500 japanischen Ahorne im Park. Auch das Labyrinth, die große Eiche, die blühenden Seen und das Schlösschen sollten Sie sich nicht entgehen lassen.


Dies sind nur einige der vielen Orte, an denen Sie das herbstliche Naturschauspiel beobachten können. Der Gardasee mit seiner Umgebung bietet in der Tat eine große landschaftliche Vielfalt, deren Entdeckung sich lohnt!

Auch im Hinterland gibt es bezaubernde Ecken wie die Valpolicella-Hügel und das Gebiet der Colline Moreniche, an denen Sie bei einem schönen Spaziergang in der Natur die Seele baumeln lassen können.  

Sie werden sich wie neu geboren fühlen!