Sie sind hier:Home > Aktivitäten > Die Traubenkur

Die Traubenkur

Die Traube wird nicht nur als wohlschmeckende Frucht sondern auch wegen ihrer biologischen Eigenschaften allgemein als Heilmittel anerkannt.

Sie enthält 78 bis 82 Prozent Wasser, welches sich vom normalen Trinkwasser dadurch unterscheidet, daß es auf Grund seines protoplasmatischen Ursprungs spezielle physiologische Eigenschaften besitzt und daher etwas “Lebendes” verkörpert. Der Zuckergehalt in Form von Dextrose und Laevulose zu gleichen Teilen, schwankt zwischen 14 und 20 Prozent. 

Außerdem enthält die Kurtraube organische Säuren wie Ameisen-, Essig-, Zitronen- und Maleinsäure sowie Mineralsalze in Form von Phosphaten und zwar: Kalium, Natrium, Kalzium, Magnesium. 

Von den Vitaminen enthält die Traube vor allem Vitamin A, Vitamin C und Vitamin B/2. Proteine in Form von Gliadin, Spuren von Mangan und Eisenoxyd, Silitium, Jod, Arsen sowie verschiedene aktive Enzyme und Fermente vervollständigen diese einmalige harmonische Zusammensetzung. 

Diese Kombination verleiht der Traube einen beachtlichen Nährwert, so daß ein Kilo Traubensaft 800 Kalorien entwickelt.   

Die physiologischen Eigenschaften der Traube 

lassen sich wie folgt zusammenfassen:
1.
Steigerung der Diurese und erhöhte Ausscheidung von Toxinen 
2. Herabsetzung der Harnacidität; 
3. Steigerung der Darmperistaltik; 
4. Verminderung der Fermentation im Darm und 
5. Steigerung der Leber- und Gallenfunktionen.

Außerdem ist eine Traubenkur bei Vitaminmangel sowie bei Schwächezuständen nach schweren Krankheiten besonders angeraten.

Wie soll man eine Traubenkur durchführen? 
Eine Traubenkur machen heißt nicht, wie man leider sehr oft feststellen muß, sich ausschließlich von Trauben ernähren. Die Traube muß vor allem reif und jeden Morgen frisch vom Stock genommen sein. Sie muß vor dem Genuß gewaschen und langsam gegessen werden. Jede Beere nehme man einzeln ab und drücke sie mit der Zunge gegen den harten Gaumen gut aus oder kaue sie, da unter der Fruchtschale die Vitamine und Salze angereichert sind. Die Fruchtschale wird dann samt den Kernen (falls nicht eine starke Darmanregung bezweckt wird) entfernt. Die tägliche Menge bewegt sich zwischen 300 und 1000 g, verteilt auf zwei Mahlzeiten; eine morgens auf nüchternem Magen (auch in Form von frisch gepreßtem Saft) und eine zweite vor einem bescheidenen Abendessen oder am späten Nachmittag als Jause. Nach Einnahme der Trauben empfiehlt es sich, einen Spaziergang vorzunehmen. 

Als Gegenindikation für eine Traubenkur seien erwähnt: der Diabete mellitus, Magenleiden verbunden mit Magenbrennen und Blähungen sowie die Erkrankungen des Darmes und Diarrhöe, diffusen Schmerzen und Meteorismus. 

Selten begegnet man auch gesunden Menschen, die eine Traubenkur nicht vertragen. Diese Intoleranz wird einem geringen Anpassungsvermögen der Verdauungsorgane gegenüber einem bestimmten Nährmittel unabhängig von seinem therapeutischen Wert zugeschrieben.

Am Früstücksbuffet sowie am Salatbuffet beim Abendessen, finden Sie jeden Tag frischgepflückte Trauben und frischgepreßten Traubensaft. 

Im Laufe des Tages können Sie an der Bar den frischen Traubensaft erwerben.

In der Zeit  von 15/09 bis 15/10 können Sie in den Hotels Du Lac et Bellevue, Caesius, Nettuno und Sportsman die bekannte “Traubenkur” machen. 
Am Frühstücksbuffet sowie am Salatbuffet beim Abendessen, finden Sie jeden Tag frischgepflückte Trauben und frischgepreßten Traubensaft. Im Laufe des Tages können Sie an der Bar den frischen Traubensaft erwerben. 

VERSUCHEN AUCH SIE DIESE WOHLTUENDE KUR!!!